Lauenförde, 2. August 2017

Nachricht

Ausstellung Luther und die Juden

Vom 10. Bis zum 17. September macht die Wanderausstellung „Luther und die Juden“ Halt in der St. Markuskirche Lauenförde. Die Ausstellung ist täglich von 15:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, am Eröffnungssonntag, dem 10.09.  sogar bereits ab 09:30 Uhr. Am 17.09. endet die Ausstellung um 18:00 Uhr.
Neben der Ausstellung gibt es drei besondere Begleitveranstaltungen:

 

  • Sonntag, 10. September, 09:30 Uhr: Gottesdienst zur Ausstellungseröffnung mit „Klezmer-Musik“ (jüdische Volksmusik mit Gitarre und Klarinette). Pastor Sebastian Müller
  • Mittwoch, 13. September, 19:30 Uhr: Vortragsabend „Der Ritualmord-Vorwurf gegen die Juden in Martin Luthers Schriften“ Pastor Sebastian Müller
  • Samstag, 16. September, 18:00 Uhr: Vortrag und Gespräch mit Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Liberale Jüdische Gemeinde in Hameln


Alle Veranstaltungen finden in der St. Markuskirche Lauenförde statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.


Zur Ausstellung:
Die Frage des Verhältnisses zum Judentum zieht sich als roter Faden durch die Theologie Martin Luthers. Vertritt er in den 1520er Jahren eine vermeintlich judenfreundliche Haltung, so findet man in den 1540er Jahren Sätze voller Hass und Verachtung. Ausgehend vom Leben und Wirken Martin Luthers lernen die Besucher in der Ausstellung zentrale Aussagen der Schriften Martin Luthers zu Juden und Judentum kennen.
Darüber hinaus erhalten sie Informationen über das jüdische Leben im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Die Ausstellung begnügt sich allerdings nicht mit der Darstellung historischer Inhalte, sondern fordert zugleich die Zuschauer dazu auf, selbständig eine Position zu finden.
Die Wanderausstellung macht samt Begleitprogramm zuvor Station in Bodenwerder und Holzminden. Informationen dazu erhalten Sie im Internet unter
www.LutherunddieJuden-Hol-Bdw.wir-e.de.
 

 

 

 
 

Ansprechpartner für die Ausstellung